Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
Bronze, Silber und Gold 2009

Abnahme des Leistungsabzeichung und des Geschicklichkeitsfahrens

Osterburken | Zur ersten Abnahme des Leistungsabzeichens und des Geschicklichkeitsfahrens für Einsatzfahrer im Neckar-Odenwald-Kreis traten 9 Gruppen und 22 Fahrer aus dem gesamten Landkreis am Sonntag, 21.06., in Osterburken an.

Im Beisein vieler Feuerwehrführungskräfte und Osterburkens Bürgermeister Jürgen Galm legten neun Gruppen mit Teilnehmern aus Bretzingen, Waldstetten, Buchen, Mudau, Ravenstein, Osterburken, Mosbach und Neckarelz-Diedesheim das Leistungsabzeichen der Feuerwehr Baden-Württemberg in Bronze und Gold ab.

Am Nachmittag folgte die Abnahme des Geschicklichkeitsfahrens für Einsatzfahrer statt. 22 Teilnehmer aus Buchen, Hainstadt, Hardheim, Osterburken und Unterschefflenz zeigten ihr Können bei den nicht ganz einfachen Fahraufgaben.

Bei der Abnahme des Feuerwehrleistuungdsabzeichen hatten sich neun Gruppen beworben - sieben für die Stufe „Bronze“ und zwei für die höchste Stufe „Gold“. Orientiert an der Vielfalt heutiger Schadensereignisse sollen die Leistungsübungen das Einsatzgeschehen möglichst praxisnahe darstellen und an die Feuerwehrleute Anforderungen stellen, die sie täglich im Einsatz zu erwarten haben.

Das Leistungsabzeichen kann in drei Stufen erworben werden. Bei der Stufe „Bronze“ kam der Löscheinsatz zum Tragen. Die Gruppe muss zeigen, daß unter der Leitung  des Gruppenführers ein Löschangriff in angemessener Zeit durchgeführt werden kann. Die Stufe „Gold“ beinhaltet den Löscheinsatz und den Hilfeleistungseinsatz. Daneben müssen die Teilnehmer anhand einer schriftlichen Prüfung nachweisen, dass sie das notwendige Fachwissen besitzen.

Unter den aufmerksamen Zuschauern war auch Bürgermeister Jürgen Galm (Osterburken). Im Anschluss an die Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichen begrüßte Andeas Hollerbach als Verbandsvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes alle Teilnehmer und stellte erfreut fest, dass es nach längerer Durststrecke wieder gelungen war, mit neun Gruppen die  Abnahme des Leistungsabreichen in Bronze und Gold durchführen zu können. Als Novum bezeichnete er die Abnahme des Leistungsabzeichens und des Geschicklichkeitsfahrens an einem Termin. Er würdigte außerdem die Leistung und die Bereitschaft der großen Anzahl an Schiedsrichtern, die die Abnahme erst möglich machten.

In seinem weiteren Grußwort begrüßte Verbandsvorsitzender Andreas Hollerbach besonders Bürgermeister Jürgen Galm, den stellvertrenden Kreisbrandmeister Klaus Theobald, Schiedsrichterobmann Wolfgang Karch und dessen Stellvertreter Thomas Link, wie auch Stadtkommandant Peter Schmitt.

Bürgermeister Jügen Galm hieß die Teilnehmer ebenfalls in der Römerstadt willkommen, und verlieh sein Freude Ausdruck, hier in Osterburken eine so ative Wehr zu haben, die auch bereit ist eine Veranstaltung wie diese durchzuführen. Weiter betonte er die Präsenz der Feuerwehr zu jeder Tages- und Nachtzeit und würdigte die Notwendigkeit der Feuerwehr.

Bürgermeister Jürgen Galm gratulierte allen zum erfolgreichen Erwerb des Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Gold. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Theobald überbrachte die Grüße von Landtrat Dr. Achim Brötel und Kreisbrandmeister Rainer Dietz und bedankte sich für die Teilnahme am Leistungsabzeichen und gratulierte allen zum bestandenen Leistungswettbewerb in Bronze und Gold

Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze wurde an die Gruppen aus Hardheim, Bretzingen, Höpfingen und Waldstetten, Osterburken, Schlierstadt, Hemsbach, Adelsheim und Leibenstadt, Buchen, Elztal, Mudau, Ravenstein. Die höchste Stufe das Feuerwehrleistungsabzeichen in „Gold“ erwarben die Gruppen mit Teilnehmern aus Mosbach und Neckarelz-Diedesheim.

Beim Geschicklichkeitsfahren galt es schließlich, mit einem guten Augenmaß abzuschätzen, ob das Fahrzeug durch eine Engstelle kommen würde, drei Schlauchbrücken hintereinander zu überfahren, durch eine schmale Gasse zu fahren, den rechten Vorderreifen in einer Spur zu platzieren, rückwärts einen Slalom zu durchfahren, ebenfalls rückwärts durch eine Engstelle zu fahren und rechtzeitig vor einem Gatter zum Stehen zu kommen. Rückwärts/seitwärts einparken und das punktgenaue Anhalten auf einer kleinen Fläche gehören außerdem dazu. Um Benachteiligung der Fahrer mit großen Löschfahrzeugen zu vermeiden, werden die Spurbreiten der Hindernisse vor der Abnahme an das jeweilige Fahrzeug angepasst.

Der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Andreas Hollerbach und der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Theobald bedankten sich bei allen Fahrern, Schiedsrichtern und der ausrichtenden Feuerwehr Osterburken - allen voran Thomas Link - und überreichten den Fahrern die Nadeln.

Das Abzeichen in Bronze für die erste Teilnahme beim Geschicklichkeitsfahren erhielten: Sven Klohe (Buchen), Manfred Gramlich, Timo Schäfer (beide Hainstadt), Benjamin Greulich, Michael Grimm, Hermann Schwinn, Michael Seyfried, Tobias Zeller (alle Hardheim), Florian Heck, Julian Morlock (beide Osterburken), Wilhelm Dorsch und Uwe Leutz (beide Unterschefflenz). Zum zweiten Mal an der Abnahme nahmen teil: René Bäuerlein, Mathias Wegner (beide Buchen), Ernst-Richard Müller, Roland Pföhler (beide Hainstadt) und Mario Bohn (Osterburken). Christian Hauck, Simon Heck und Pierre Tarrey (alle Osterburken) erhielten das Abzeichen in Silber für die dritte Teilnahme. Andreas Heck aus Osterburken erhielt für die fünfte erfolgreiche Abnahme das Abzeichen in Gold. Berthold Stang aus Osterburken legte zum zweiten Mal das Abzeichen in Gold ab.

Am 10.10.2009 findet auf dem Messplatz in Neckarelz eine weitere Abnahme des Leistungsabzeichens und des Geschicklichkeitsfahrens für Einsatzfahrer im Neckar-Odenwald-Kreis statt.


Bilder von der Abnahme des Leistungsabzeichens:


Bilder vom Geschicklichkeitsfahren für Einsatzfahrer:

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017