Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
Ereignisreiche Verbandsversammlung 2010

Ereignisreiche VerbandsversammlungNeckarburken/Neckar-Odenwald-Kreis. Nach einem Musikstück des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Mosbach begrüßte der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Neckar-Odenwald-Kreis die anwesenden Delegierten und Gäste zur Verbandsversammlung für das Berichtsjahr 2009.

Er eröffnete die Verstaltung im Namen des erkrankten Vorsitzenden Andreas Hollerbach und überbrachte dessen Grüße in der Gemeindehalle in Neckarburken. Schmitt konnte eine Vielzahl von Bürgermeistern und Führungskräften der Feuerwehren aus dem Neckar-Odenwald-Kreis und den benachbarten Landkreisen, Vertreter von Polizei und DRK, Landrat Dr. Achim Brötel und MdL Georg Nelius,  die Delegierten und weitere Gäste begrüßen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Elztal, Wilhelm Götz, überbrachte die Grüße der Gemeinde Elztal und des Ortsteils Neckarburken und freute sich über die Beschaffung des neuen TSF. Das alte Fahrzeug wurde der Partnerfeuerwehr in Lettland geschenkt. Nach dem Totengedenken stellte der stellv. Vorsitzende die Beschlussfähigkeit fest und ließ die Tagesordnung genehmigen.

Ein weiteres Musikstück des Spielmannszuges leitete den Reigen der Grußworte ein. Kreisbrandmeister Rainer Dietz ging vorher kurz auf den aktuell in Großeichholzheim laufenden Einsatz ein, der bei der Begrüßung die Delegierten aus der Gemeinde Seckach weggerufen hatte. Während der Versammlung wurden die Feuerwehr Adelsheim, die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Buchen und die ELW2-Gruppe zu dem Brand nach Großeichholzheim alarmiert.

MdL Georg Nelius stellte in seinem Grußwort heraus, dass er immer wieder gerne aus Interesse zur Feuerwehr komme, da die Feuerwehren anderen Menschen freiwillige helfen und sich damit selbst in Gefahr begeben. Unter anderem ging er auf den „Feuerwehrführerschein“ ein, der zur Zeit in aller Munde ist.

H. Zorn als Vertreter der Polizeidirektion Mosbach und Linus Vetter, DRK, sprachen den Feuerwehren den Dank und Anerkennung für die gute Zusammenarbeit aus. Der Vertreter der Feuerwehren des Main-Tauber-Kreises, Heiko Wolpert, betonte auch im Name von Karl Mayer vom Stadtverband Mannheim, betonte dass die Zusammenarbeit der Kreisverbände und auch der Feuerwehren kreisübergreifend sehr gut funktioniere und auch auf Veranstaltungsebene bei Wettkämpfen gut klappe.

Schmitt verlas den Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden, in dem er über die zurückliegenden Wettbewerbe, die Jahresstatistik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, die Notfallseelsorgen und den Notfallnachsorgedienst, Rauchmelder, den Feuerwehrführerschein, und die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags des Landesfeuerwehrverbandes berichtete und abschließend allen dankte, die im Verband mitarbeiten und die Arbeit des Verbandes unterstützten.

Anschließend berichtete Kreisjugendwart Nikolaus Klasan über die Arbeit und Aktivitäten der Jugendfeuerwehren des Landkreises und die statistische Entwicklung der Jugendwehren im Berichtsjahr 2009. Kreisbrandmeister Dietz informierte, dass bei dem aktuellen Brandeinsatz in Großeicholzheim vier Personen vermisst würden und das landwirtschaftliche Gebäude bereits beim Eintreffen der Feuerwehr Seckach im Vollbrand stand.

Das Rechnungsergebnis für 2009 sowie der Wirtschaftsplan für das Jahr 2011 wurden von Kassier Gerd Mayer aufgezeigt und von der Versammlung per Akklamation genehmigt. Die Kassenprüfer Hilmar Hülser und Roland Bangert bestätigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassiers. Die vorgeschlagene Änderung der Ehrungsrichtlinien wurden von der Versammlung einstimmig angenommen.

In seinem Grußwort sprach der Landrat Dr. Achim Brötel seine Verbundenheit zu seinen Feuerwehren aus, dankte den Funktionsträgern und Feuerwehrangehörigen für die geleistete Arbeit. Er dankte aber auch den Städten und Gemeinden mit den Bürgermeistern an der Spitze für die Unterstützung der örtlichen Feuerwehren insbesondere mit Fahrzeugen und Ausrüstung. Ebenso sprach er die gute Ausbildung an und dankte  allen Ausbildern auf Kommunal- und Kreisebene. Er sprach auch die Änderung der Ehrungsrichtlinien, des Feuerwehrgesetzes sowie den Feuerwehrführerschein an. Er stellte die Unterstützung der Feuerwehren durch den Landkreis in Aussicht. Die von ihm beantragte Entlastung der Vorstandschaft wurde von der Versammlung einstimmig erteilt.

In der Zwischenzeit sind die beim Einsatz in Großeicholzheim vermissten Personen wieder aufgetaucht und das Feuer konnte unter Kontrolle gebracht werden.

Von der Versammlung wurden die Orte für die Verbandsversammlungen in 2011 an die Feuerwehr Mosbach und 2012 an die Feuerwehr Höpfingen vergeben. Ebenso wurde einstimmig die Veranstaltung eines Kreisfeuerwehrtages unter dem Motto "Abenteuer in Rot" im Jahre 2012 beschlossen. Die Hauptveranstaltung des Feuerwehrtag wird nach derzeitigem Planungsstand am 23. und 24. Juni 2012  in Mosbach stattfinden.

Im Rahmen der Verbandsversammlung wurden Matthias Kampp und Adolf Dorsch von der ELW2-Gruppe sowie Maximilian Beisswenger als Vertreter der Werksfeuerwehren im Kreisfeuerwehrverband mit der bronzenen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Durch den Einsatz der ELW2-Gruppe werden die Ehrungen und die Präsente zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht.

Herr Ludwig Backfisch erhielt die silberne Ehrennadel des Verbandes, die ihm aufgrund seiner Abwesenheit später verliehen werden wird. Eine Auszeichnung in Form eines Geschenkkorbs erhielt Herr Ludwig Mayerhöffer, der inzwischen sein 65. Lebensjahr vollendet hat und für seine 33-jährige Tätigkeit als Abteilungskommandant bereits die höchste Auszeichnung erhalten hat.

Nach einem Hinweis auf die in Osterburken stattfindende Abnahme des Leistungsabzeichens und des Geschicklichkeitsfahren bedankte sich der stellv. Vorsitzende Schmitt bei der Feuerwehr Neckarburken mit Abteilungskommandant Reinhard Schober an der Spitze für die Ausrichtung der Versammlung und überreichte ein Weinpräsent. Er freute sich auf ein Wiedersehen im Jahre 2011 in Mosbach.

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017