Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
Geschick und Geschwindigkeit

GeschicklichkeitsfahrenOsterburken | Nach der Abnahme des Leistungabzeichens nahmen insgesamt 24 Fahrer erfolgreich am Geschicklichkeitsfahren für Einsatzfahrer teil.

Nach den Richtlinien des Neckar-Odenwald-Kreises traten 16 Fahrer an, nach den Richtlinien des Landes Baden-Württemberg acht. Die Abnahme des Geschicklichkeitsfahrens nach den Landesrichtlinien verlangt zusätzlich zu den Kreisrichtlinien eine schriftliche Prüfung und erlaubt weniger Fehlerpunkten.

Beim Geschicklichkeitsfahren gilt es, mit gutem Augenmaß abzuschätzen, ob das Feuerwehr-Fahrzeug durch eine Engstelle kommen würde, drei Schlauchbrücken hintereinander zu überfahren, durch eine schmale Gasse zu fahren, den rechten Vorderreifen in einer Spur zu platzieren, rückwärts einen Slalom zu durchfahren, ebenfalls rückwärts durch eine Engstelle zu fahren und rechtzeitig vor einem Gatter zum Stehen zu kommen. Rückwärts/seitwärts einparken und das punktgenaue Anhalten auf einer kleinen Fläche gehören außerdem dazu. Um Benachteiligung der Fahrer mit großen Löschfahrzeugen zu vermeiden, werden die Spurbreiten der Hindernisse vor der Abnahme an das jeweilige Fahrzeug angepasst.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Theobald bedankte sich in Vertretung des erkrankten Verbandsvorsitzenden, Andreas Hollerbach, und des Bürgermeisters der Stadt Osterburken, Jürgen Galm, bei allen Fahrern, Schiedsrichtern und der ausrichtenden Feuerwehr Osterburken - allen voran Thomas Link - und überreichten den Fahrern die Nadeln.

Das Abzeichen in Bronze für die erste Teilnahme beim Geschicklichkeitsfahren erhielten: Tobias Letzgus (Osterburken); Patrick Volk (Schlierstadt); Thomas Frank, Markus Herzog, Fabian Lörz, Marcel Ludes, Michael Maier (alle Sinsheim-Weiler, nach BW-Richtlinien) Frank Wirth (Sinsheim-Weiler); zum zweiten Mal an der Abnahme nahmen tei: Josef Bangert, Achim Scheuermann und Dominik Trunzer (alle Limbach); Julian Morlock (Osterburken); Wilhelm Dorsch und Uwe Leutz (beide Schefflenz). In der Stufe Silber (dritte erfolgreiche Abnahme) nahmen teil: Mario Bohn, Thomas Bopp und Patrick Link (alle Osterburken). Zum vierten Mal nahmen Christian Hauck, Simon Heck und Pierre Tarrey (alle Osterburken) teil. Marcus Wohlfahrt (Osterburken) erhielt für die fünfte erfolgreiche Teilnahme das Abzeichen in Gold. Andreas Heck und Markus Stang (beide Osterburken nach BW-Richtlinien) legten bereits zum sechsten Mal die Prüfung ab.

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017