Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
Fahnenweihe mit Festakt

Fahnenweihe in BilligheimBilligheim | Zur Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Billigheim begrüßte Pater Bernard in der katholischen Kirche viele Gemeindemitglieder, im Besonderen die Feuerwehr Billigheim, die Jugendfeuerwehr, sowie Bürgermeister Reinhold Berberich.

In seiner Ansprache galt es großes Lob und Anerkennung auszusprechen, verbunden mit Dienst am Nächsten in hohem Maße. „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“, Gesellschaft und Kirche leben in vielen und weiten Bereichen vom Engagement von Menschen, die gemeinhin als „Freiwilllige“ bezeichnet werden. Dirk Kochendörfer, Kommandant der Feuerwehr Billigheim, bemerkte unter anderem die oft schwierigen und bedrohlichen Umstände während eines Feuerwehreinsatzes. Um optimal als Einheit funktionieren zu können, bedarf es als Voraussetzung dreier Kriterien. „Eine gute Ausbildung, eine gute Ausrüstung sowie eine gute Kameradschaft, gegenseitiges Vertrauen und Verlässlichkeit“. Nach weiteren Ausführungen leitete er zur Fahnenweihe über, verbunden mit dem Segen von Pater Bernard.

Diese wunderschöne neue Fahne mit Trauerband verdeutlicht als Symbol der Kameradschaft und Zusammengehörigkeit, des für einander Einstehens in Not und Gefahr in guten wie in schwierigen Zeiten zum Wohl und als Zeichen für die Feuerwehrkameradschaft, zum Nutzen und Ehre der Bürger dieses Ortes sowie der Gesamtgemeinde. Sie steht für Entschlossenheit, Mitverantwortung und treuer Pflichterfüllung. Im Sinne der steten Bereitschaft zu löschen- zu retten- zu bergen- zu schützen - getreu dem Wahlspruch der Feuerwehren: "Einer für Alle, Alle für Einen - Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr."

Nach dem Auszug aus dem Gotteshaus bewegte sich der Festzug, angeführt vom Musikverein Billigheim, Richtung Festplatz vor dem Rathaus bzw. Feuerwehrgerätehaus. Kommandant und 1. Vorsitzender des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Billigheim Dirk Kochendörfer bemerkte u.a. in seiner Laudatio, dass die Feuerwehr Billigheim im Jahr 1925 gegründet wurde und 2010 ihr 85 jähriges Bestehen feiern durfte. Dieses Jubiläum war Anlass, den lang ersehnten Wunsch nach einer Fahne zu erfüllen, und so fing man umgehend an nach Spendern zu suchen und das Aussehen der Fahne zu entwerfen.

So zeigt die eine Seite der neuen Fahne die Gründer- und Wappenseite, während die zweite Seite als Ortsseite bezeichnet werden kann. Die samtblaue Seite erinnert an die Gründung im Jahr 1925. Im Zentrum das Ortswappens von Billigheim, das in Flammen gehüllt ist und an die Schadensfeuer in Billigheim erinnern soll. An den Ecken der Fahne sind die Wappen der Ortsteile Allfeld, Sulzbach, Katzental und Waldmühlbach zu sehen. Sie sollen die Großgemeinde mit der Gesamtfeuerwehr als Einheit abbilden.

Die weinrote Seite zeigt das „Alte Rathaus“ von Billigheim. Es ist das Wahrzeichen und der Ortsmittelpunkt. Der heilige Florian hebt schützend seine Hand darüber. Auch der Leitsatz „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“, umrahmt die bildlichen Motive und fasst dieselben ein. Die Fahnenspitze symbolisiert die typische Ausrüstung der Feuerwehr – den Helm, die Axt und die Leiter.

Der schöne Fahnenschrank wurde aus Eichenholz vom Billigheimer Stuhlwald gefertigt, das Holz wurde von Werner Heck gestiftet. Gebaut hat den Schrank die Schreinerei Herbert und Günther Scheurig, die ihre Arbeitskraft kostenlos zur Verfügung stellten. So gilt es in diesem Zusammenhang abschließend zu sagen: Dank allen Spendern die sich für diese Fahne eingesetzt haben, ob mit einem Geldbetrag, Materialspende oder auch Arbeitskraft. Sie sind alle auf einer Spenderplakette im Fahnenschrank verewigt.

Ein Zeichen großer Kameradschaft war auch die Anwesenheit weiterer Wehren, aus Gundelsheim, Höchstberg, Neudenau, Herbolzheim, Schefflenz und Möckmühl, die sogar mit eigener Fahne am Festzug teilgenommen hatten. Sie wurden im Besonderen auch von Abteilungskommandant Clemens Schifferdecker begrüßt.
Pfarrer Rolf Tönges von der ev. Kirchengemeinde Billigheim sprach von einer großen Wertschätzung, die der Feuerwehr auszusprechen ist. Sich für die Mitmenschen und deren Leben einzusetzen und dabei noch den Mut aufzubringen, ihr eigenes Leben aller Gefahren auszusetzen. Den Menschen vor Unheil zu bewahren, aber auch den Menschen selbst zu ermutigen der Feuerwehr beizutreten.

Mit großem Stolz erfüllt es BM Reinhold Berberich im Rahmen dieser Fahnenweihe Lob und Dank auszusprechen. Feuerwehrmänner und –frauen sowie die Jugendfeuerwehr schreiben sich nicht nur Gemeinnützigkeit und ehrenamtlichen Dienst an der Allgemeinheit auf diese Fahne. Umso mehr gilt allen Männern, Frauen und den Jugendlichen, die sich dem Dienst in der Feuerwehr verschrieben haben, höchste Anerkennung und Dank dafür – auch im Namen des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung.

Im Anschluss an die Grußworte ging man zum gemütlichen Teil des Festtages über. Musikalisch begleitet wurde der Festakt durch den schon erwähnten Musikverein Billigheim sowie den Männergesangverein Billigheim. Abschließend wurde mit allen Besuchern zusammen das „Badnerlied“ gesungen.

Text und Fotos: Rüdiger Eberle & Feuerwehr Billigheim

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017