Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
Frischgebackene Atemschutzgeräteträger

Frischgebackene AtemschutzgeräteträgerNeckar-Odenwald-Kreis/Buchen. Im Florianssaal der Feuerwache Buchen fand am vergangenen Wochenende der Lehrgangsabschluss des Atemschutzgeräteträger-Lehrgangs statt.

11 Teilnehmer aus den Abteilungen der Stadt Buchen erhielten ihre Teilnehmerurkunden für die bestandenen Lehrgänge durch den stellvertretenden Kreisbrandmeister Erich Wägele und Lehrgangsleiter Martin Henn.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Erich Wägele bedankte sich bei Martin Henn und seinem Team (Andreas Hollerbach, Arno Noe und Florian Noe) für die geleistet Arbeit und wies auf die stetig steigenden Anforderungen an die Feuerwehrmänner und Frauen machen eine ständige Aus- und Weiterbildung der Einsatzkräfte notwendiger den je.

Bürgermeister-Stellvertreter der Stadt Buchen, Heinrich Laier, machte den Lehrgangsteilnehmern deutlich, wie wichtig vorallem für Feuerwehrleute das Zusammenspiel der vier Elemente ist.

Im Bereich des Atemschutzlehrganges wurde in 25 Lehrgangsstunden Fachwissen gemäß den Vorgaben der Feuerwehr-Dienstvorschrift 7 und 2 vermittelt. Dieser Lehrgang ist einer der wichtigsten Lehrgänge und der körperlich schwerste Lehrgang auf Kreisebene. Er ist die generelle Vorraussetzung zur Menschenrettung und Brandbekämpfung bei allen Brandeinsätzen. Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Einsatz unter Atemschutz. Fachthemen waren Atemgifte, Grundlagen der Atmung unter Atemschutz, Atemschutztauglichkeit, Atemschutzgeräteeinsatz, Atemschutzeinsatzgrundsätze und einem Leistungsnachweis.

Ihre Urkunden für den bestandenen Lehrgang konnten entgegennehmen: Mathias Flick, Frank Enzmann, Tobias Müller, Daniel Herold und Eike Kühner (alle Bödigheim); Nicolai Kautzmann, Johannes Gramlich, Michael Theobald und Pascal Böhrer (alle Buchen); Thomas Schmitt und Johannes Rathmann (beide Eberstadt).

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017