Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
Feuerwehren stellen Rettungswehr bei Tunnelneubau

Tunnelübung in OsterburkenOsterburken | Im Rahmen des Neubau des Eckenbergtunnel an der Umgehung Adelsheim / Osterburken wurden die ortsansässigen freiwilligen Feuerwehren von Adelsheim und Osterburken angefragt, die Rettungswehr für die ausführende Baufirma zu stellen.

Auf Grundlage verschiedener Vorgespräche zwischen den beiden Bürgermeistern, Bauaufsichtsbehörde und Baufirma wurde eine Vereinbarung zwischen den beiden Städten und der ausführenden Baufirma geschlossen, dass die beiden Feuerwehren gemeinsam die Rettungswehr für die Bauphase stellen.

Entsprechend der Baubeschreibung sind verschiedene Rettungsübungen durchzuführen. Die erste gemeinsame Übung fand am Samstag, den 20 April statt. Übungsannahme war, dass es durch einen technischen Defekt an einem Arbeitsgerät im Tunnel ein Brand ausgebrochen war und noch Arbeiter im Tunnel vermisst waren.

Gegen 14.00 Uhr wurden die Feuerwehren durch die Leitstelle Mosbach alarmiert. An der Einsatzstelle eingetroffen, wurde zuerst eine Erkundung durchgeführt, danach wurde eine gemeinsame Einsatzleitung gebildet. Die Einsatzstelle wurde in zwei Abschnitte aufeteilt. Im Abschnitt Brandbekämpfung wurde das Feuer bekämpft sowie die Rettung der vermissten Arbeiter durchgeführt. Im Abschnitt Wasservorsorgung wurde von der nahe gelegenen Kirnau eine Löschwasserversorgung zur Einsatzstelle am Tunnel aufgebaut.

Nach gut 50 Minuten war die Einsatzübung dann beendet. Danach erfolgte eine Einweisung der Feuerwehren in die Baustelle. Es wurden in verschiedenen Abschnitten das Tunnelrettungsfahrzeug, die Baustelleneinrichtung, sowie der Tunnelbau erklärt.

Eingesetze Kräfte waren: Feuerwehren Abteilung Adelsheim, Sennfeld und Osterburken.
Mannschaftsstärke: 70 Mann

Zahlreiche Übungsbeobachter konnten sich einen Überblick über die Leistungsfähigkeit der Feuerwehren machen. Zum Abschluss traf man sich zur Nachbesprechung im Feuerwehrgerätehaus in Osterburken, verbunden mit einer kleinen Stärkung.

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017