Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
"Auswärtssieg" beim Leistungsabzeichen in Esslingen!

Bronze für LimbachEsslingen/Limbach | Nachdem sich Kameraden der Einsatzabteilungen Balsbach, Krumbach, Laudenberg und Limbach in den letzten Monaten auf das Leistungsabzeichen in Bronze vorbereitet hatten, konnte  am 25.10.2014 die Fahrt nach Esslingen angetreten werden. Ja, Esslingen im Schwabenland! Somit kein Heimspiel.

Dementsprechend trimmten die Gruppenführer ihre Mannschaften auf Schnelligkeit, Konzentration und das Achten auf Details. Es wurde bei Regen, Sturm oder bei Dunkelheit geübt. Das Fahrzeug wurde für mögliche strenge Prüfer auf Vordermann gebracht. Auch außergewöhnliche Situationen wie „Schlauchplatzer“ oder sonstiger Geräteausfall wurden durchgesprochen, was uns auch noch zu Gute kommen sollte.

Schon auf der Anfahrt mussten Probleme aus dem Weg geräumt werden, um pünktlich in Esslingen die Konkurrenz und das Gelände begutachten zu können. Ohne Einweisung oder Generalprobe  wurde die 1. Gruppe in den Ring geworfen. Klar und deutlich dirigierte Gruppenführer Steffen Hein seine Mannschaft.  Riegelstellung, Menschenrettung und Brandbekämpfung erfolgten reibungslos. Die Schiedsrichter merkten sofort, dass diese odenwälder Leistungsgruppe den schwäbischen Wehren wie Reutlingen (ca.111.000 EW), Esslingen (ca. 90.000 EW) oder Kirchheim u. T. (ca. 40.000 EW) in nichts nachstand.

Kurze Zeit später trat die 2. Gruppe in unserem wieder aufgerüsteten TLF der Leistungsabnahme entgegen. Auch hier merkte man das eingespielte Team. Alle Handgriffe und Befehle erfolgten wie aus dem Lehrbuch. Bei der Vornahme des 2. Rohres riss ein C-Schlauch (Schlauchplatzer). Eine Situation, welche schon manchen Wehren das Leistungsabzeichen gekostet hatte. Souverän mit ein paar situationsbedingten Sonderbefehlen klärte Gruppenführer Josef Bangert „el Comandante“ den Vorfall und ohne großes Aufsehen konnte die Abnahme abgelegt werden.

Beide Gruppen im Schwabenland bestanden!

Die Übergabe der Urkunden,  der Besitzzeugnisse und der Abzeichen erfolgte dann ohne besondere Vorkommnisse. Legendär und in jedem Schwabenohr bleiben jedoch die odenwälder Dankesworte von „el Comandante“ vor den versammelten schwäbischen Mannschaften. Jedoch musste auf die geforderte Übersetzung ins Schwäbische aus Zeitgründen verzichtet werden, um rechtzeitig den Abend in Esslingen ausklingen zu lassen.

Text und Bild: FF Limbach

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017