Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
Kreisübergreifende Grundausbildung

Erste gemeinsame Grundausbildung des Main-Tauber-Kreises und Neckar-Odenwald-Kreises in Hardheim erfolgreich abgeschlossen. Lehrgangsleiter Michael Seyfried konnte am Samstag, 25.04.02015, allen 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der ersten gemeinsamen Truppmann-Ausbildung nach der bestandenen Prüfung gratulieren.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Simone Richter aus Hardheim überbrachte den Dank und die Grüße von Bürgermeister Volker Rohm, sowie von den anwesenden Amtskollegen Bürgermeister Thomas Schreglmann aus Külsheim und dem stellvertretenden Bürgermeister Roland Stolz aus Höpfingen. Sie lobte vor allem die Bereitschaft der fünf jungen Frauen und der 22 jungen Männer ca. 100 Unterrichtsstunden ihrer Freizeit für die Ausbildung zu opfern, um bereit zu sein, sich ehrenamtlich für das Wohl der Mitmenschen einzusetzen. „Die Bereitschaft, die verantwortungsvolle Arbeit in der Feuerwehr zu übernehmen ist ein unbezahlbares Gut in unserer Gesellschaft“ sagte Frau Richter. Ebenso bedankte sie sich bei den Ausbildern aus den beiden Landkreisen, für die Durchführung des Lehrganges über die Kreisgrenzen hinweg.

Auch im Namen der anwesenden Kommandanten Karl-Otto Roos (Elztal), Carsten Hauck (Höpfingen), Heiko Wolpert (Külsheim) bedankte sich Kommandant Martin Kaiser von der Feuerwehr Hardheim bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs. Die Grundausbildung ist einer der ersten Schritt zur Teilnahme am Einsatzdienst. Allen Teilnehmern wünschte er viel Erfolg bei ihrer individuellen Feuerwehrkarriere, viel Kameradschaftsgeist und immer eine unfallfreie Rückkehr.

Er hob hervor, dass die Lage am Rande eines Kreises auch Vorteile habe, man muss auch über den eigenen Tellerrand hinausschauen, und kann so z. B. vermeiden, dass Lehrgänge wegen zu geringer Teilnehmerzahl ausfallen und auch die Ausbilder beider Kreise effizienter eingesetzt und Doppelbelastungen vermieden werden können. Deshalb sollte es keine Einmaligkeit bleiben.

Für die beiden anwesenden Kreisbrandmeister Alfred Wirsching (Main-Tauber-Kreis) und Jörg Kirschenlohr (Neckar-Odenwald-Kreis) bedankte sich KBM Kirschenlohr bei den Teilnehmern und Ausbildern für die Durchführung und Teilnahme an diesem Lehrgang, auch im Namen der Landkreise. Einsätze wie z.B. der Großbrand in Königheim zeigen, dass es immer zu übergreifenden Hilfeleistungen kommen kann, bei denen alle Einsatzkräfte gefordert werden.

Alle haben bestanden und der gute Durchschnitt zeige den Erfolg der Ausbildung, betonte der stellvertretenden Kreisbrandmeisters Michael Merkle. Bevor er die Urkunden an die Teilnehmer überreichte, bedankte auch er sich für erfolgreiche Durchführung dieses Lehrganges bei den Ausbildern, den Teilnehmern, aber auch bei den Städten und Gemeinden die diese Ausbildung unterstützen.

Durch möglichst häufiges Üben kann der bei den Einsätzen auftretende physische Stress gering gehalten werden und wies damit auf die psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) im Neckar-Odenwald-Kreis hin. Diese wird auch aktiv wenn besonders harte und schwerwiegende Situationen die Feuerwehrleute belasten. Danach händigte er die Urkunden über die erfolgreiche Beteiligung an die Teilnehmer aus:

Aus dem Main-Tauber-Kreis: Joanna Kaufmann, Anna Adelmann, Torsten Nahm, Alena Wolpert, Frederik Hofmann, Alexander Korb, Gabriel Miltner, Michael Sättele (Külsheim),

Aus dem Neckar-Odenwald-Kreis:  Maren Noe, Darline Tauner (FF Elztal), Niklas Geiger, Max Löffler, Primoz Lorencic, Tim Weniger, (FF Hardheim), Thilo Außem, Tobias Böttcher, Robin Heffner, Julian Löffler (FF Höpfingen), Lukas Druck, Nico Schäffler, (FF Limbach), Berres Fabian, Andre Gärtner  Josef Bundschuh, Leon Münkel, Max Thoma, Philipp Geier, Moritz Heller, (FF Walldürn)

Bild und Text: Th. Eiler, FF Hardheim

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017