Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
13-08-17 | Brand in Walldürn

Walldürn | Einem aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass ein größerer Brandschaden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Walldürn verhindert werden konnte. Um 3.37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in einem Haus einer allein stehenden Frau gerufen. Zu diesem Zeitpunkt war nicht bekannt ob sich die Frau noch im Gebäude befand.

Vor Ort eingetroffen traten bereits die Flamen aus einer Lüftungsöffnung nach außen und hatten schon auf die Wärmedämmung übergegriffen. Bei der Erkundung konnte nicht festgestellt werden ob sich noch jemand in dem Haus befand. Der erst eingesetzte Trupp musste sich Zugang über die Haustüre verschaffen, was sich als große Schwierigkeit herausstellte da das komplette Haus mit Unrat überfüllt war. Ein zweiter Trupp wurde über die Steckleiter ins erste OG geschickt. Auch dieser musste sich gewaltsam Zugang verschaffen und kam im Gebäude aufgrund der Situation nicht von der Stelle. Die Drehleiter wurde auf der anderen Seite des Gebäudes als Anleiterbereitschaft in Stellung gebracht.

Da in dem Gebäude kaum ein Vorankommen war, mussten die Trupps, aufgrund schnell zu ende gehender Luftreserven, frühzeitig gewechselt werden. Ab dem Zeitpunkt wurde der zweite Trupp dann über die DL in den Einsatz gebracht damit das Gebäude vollständig abgesucht werden konnte.

Da sich die Arbeiten sehr schwierig und mühsam gestalteten wurden frühzeitig alle Abteilungen der Stadt Walldürn alarmiert um genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben, die letztlich auch benötigt wurden. Wie sich herausstellte war die Frau zu diesem Zeitpunkt nicht in der Wohnung. Ihre Haustiere, ein Hund und zwei Katzen, überlebten nicht. Ein Feuerwehrmann wurde während des Einsatzes leicht verletzt.

Während des gesamten Einsatzes wurde im inneren des angrenzenden Gebäudes, in regelmäßigen Abständen, mit der Wärmebildkamera eine Überwachung durchgeführt um ein übergreifen des Feuers zu verhindern.

Nach den Löscharbeiten und dem Entrauchen würden die vom Feuer betroffenen Zimmer vom Bauhof der Stadt Walldürn entrümpelt. Während dieser Arbeiten befand sich die Feuerwehr für evtl Nachlöscharbeiten vor Ort.

Bürgermeister Günter informierte sich vor Ort über den Einsatz.

Ebenfalls vor Ort waren das DRK, SEG, Polizei und Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr.

Bilder bei www.feuerwehr-wallduern.de >>>

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017