Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
15-05-22 | Brand einer Maschinen- und Lagerhalle

Schlierstadt | Am Freitag, 22.05.2015, kam es in Schlierstadt zum Brand in einer Maschinen- und Lagerhalle auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. Um 12.43 Uhr wurden die Feuerwehren aus Schlierstadt und Osterburken zu einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen alarmiert. Zeitgleich wurde bedingt durch das Alarmierungsstichwort auch die Drehleitereinheit der Feuerwehr Buchen alarmiert.

Aufgrund der Schilderungen der Einsatzlage durch die Feuerwehrleitstelle wurde auf der weiteren Anfahrt die Nachalarmierung eines Schlauchwagens und zwei weiterer Löschfahrzeuge veranlasst. Die zuerst eintreffende Einheit der Feuerwehr Schlierstadt, begann mit dem Aufbau einer Wasserentnahme aus der Krummebach. Nach Eintreffen des VRW wurde eine erste Erkundung und Befragung des Eigentümers vorgenommen.

Die Lage stellte sich wie folgt dar: Im mittleren Bereich der Maschinen- und Lagerhalle war das Gebäudedach bereits durchgebrannt und drohte auf die übrigen Hallenbereiche überzugreifen. In der Halle war neben Maschinen auch Stroh und Getreide gelagert. Das Strohlager stand in Vollbrand. Die landwirtschaftlichen Maschinen konnten größtenteils vom Eigentümer in Sicherheit gebracht werden. Die Halle hat die Abmessungen von ca. 90 x 30 m.

Vom eintreffenden LF 16/24 wurde die Brandbekämpfung im Außenangriff von der Bachseite aufgenommen. Die Löschwasserversorgung wurde hier zunächst über das TSF-W sichergestellt. Die Fahrzeuge LF 20 und TLF 16/25 wurden angewiesen, vom in der Nähe befindlichen Fischteich die weitere Löschwasserversorgung aufzubauen. Die Drehleiter der Feuerwehr Buchen und deren Tanklöschfahrzeug wurde der Einsatzabschnitt „Straßenseite“ zugeteilt und die Brandbekämpfung mit Wenderohr veranlasst.

Zur Sicherstellung der weiteren Löschwasserversorgung erhielt der SW 2000 den Auftrag mehrere Schlauchleitungen zwischen Fischteich und Brandobjekt zu verlegen. Der ELW1 der Feuerwehr übernahm die Unterstützung der Einsatzleitung vor Ort. Um eine bessere und effektivere Brandbekämpfung durchführen zu können wurde die Alarmierung der Drehleitereinheit Walldürn veranlasst. Diese wurde nach Eintreffen an der Einsatzstelle dem Einsatzabschnitt „Bachseite“ zugeteilt.

Die nachrückenden Kräfte der Feuerwehr Seckach erhielten den Auftrag zur Unterstützung der Löschwasserentnahme aus dem Fischteich und Unterstützung der Brandbekämpfung im Abschnitt „Bachseite“. Durch den massiven Einsatz von Löschwasser zur Brandbekämpfung konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Gegen 15.00 Uhr war der Brand unter Kontrolle, so dass mit dem Ablöschen des Strohlagers begonnen werden konnte. Zuvor wurde jedoch von den beiden Drehleitern aus Buchen und Walldürn das zerstörte Gebälk der Maschinenhalle weitestgehend entfernt um die Einsatzkräfte vor herunterfallenden Trümmern zu schützen.

Ab 16.00 Uhr konnten die Kräfte aus Seckach, Buchen und Walldürn von der Einsatzstelle herausgelöst werden. Das Ablöschen des Strohlagers gestaltete sich sehr schwierig und langwierig, da dass Stroh zuerst mit einem Traktor auseinander gezogen werden musste, damit es abgelöscht werden konnte. Danach wurde das Stroh mit dem Traktor in einen anderen Hallenbereich verbracht, wo es wiederum bewässert wurde.

Während der Ablöscharbeiten, wurden die an der Lagerhalle angebauten flexiblen Silos, in denen Tierfutter gelagert war, zusammen mit dem Eigentümer entleert. Da die flexiblen Silos durch den Brand teilweise beschädigt wurden und sich Brandnester gebildet hatten. Die Ablöscharbeiten des Strohlagers wurden von den Abteilungen Schlierstadt, Bofsheim und Osterburken bis in die frühen Morgenstunden durchgeführt. Der Eigentümer zog sich leichte Brandverletzungen zu. Ebenso verletzte sich eine Einsatzkraft der Feuerwehr Osterburken.

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Osterburken (Abt. Osterburken mit VRW, LF 16/24; LF 20, RW; TLF 16/25, MTW, Logistikanhänger; Abt. Schlierstadt mit TSF-W; Abt. Hemsbach mit MTW, TSA; Abt. Bofsheim mit TSF), Feuerwehr Buchen (Abt. Stadt mit Kdow, ELW 1, DLK 23/12, TLF 20/40 SL, GW-T, SW 2000), Feuerwehr Walldürn (Abt. Stadt mit Kdow, DLK 23/12, TLF 16/25), Feuerwehr Seckach (Abt. Seckach mit MTW, LF 16, TLF 16/25), DRK Rettungsdienst  RTW, HvO Osterburken mit Einsatzfahrzeug, Polizeistreifen (Revier Adelsheim und Buchen), Kreisbrandmeister und stellv. Kreisbrandmeister - Einsatzkräfte insgesamt: ca. 100 Hilfskräfte - Einsatzdauer: ca. 16 Stunden

Text & Bilder: Feuerwehr Osterburken

Weitere Bilder: www.feuerwehr-buchen.de

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017