Suchen

Schneller informieren...

Banner
Banner

Abonnieren & weitersagen

Aktuelles von den Feuerwehr
Einsätze im Neckar-Odenwald-Kreis
AddThis Social Bookmark Button
15-12-31 | Lagerhalle im RIO ausgebrannt

Lagerhalle im RIO ausgebrannt

Osterburken | Am Silvesterabend, 31.12.2015, kam es bei einer Firma im Industriepark in Osterburken zum Brand in einer Lagerhalle mit diversem Verpackungsmaterial.

Um 21.30 Uhr wurde die Feuerwehr Osterburken zu einem Lagerhallenbrand in den Industriepark alarmiert. Aufgrund der Schilderungen der Einsatzlage durch die Feuerwehr-
leitstelle wurde sofort die Alarmierung der Drehleitereinheit der Feuerwehr Buchen veranlasst. Nach Eintreffen des VRW an der Einsatzstelle stand die Lagerhalle mit Verpackungsmaterial bereits in Vollbrand und drohte auf das angrenzende Produktionsgebäude überzugreifen, weshalb sofort die Feuerwehren aus Bofsheim, Hemsbach und Schlierstadt nachalarmiert wurden. Im weiteren Verlauf wurde eine erste Erkundung vorgenommen.

Die Lage stellte sich wie folgt dar: Die Lagerhalle mit Verpackungsmaterial hatte die Abmessungen von ca. 30 x 10 m. Die Halle war Dreiseitig geschlossen und war aus einer Stahlkonstruktion mit Blechbedachung gefertigt. Es war diverses Verpackungsmaterial (Kartonage) gelagert. Der gesamte Lagerbereich stand bereits im Vollbrand und drohte auf das benachbarte Produktionsgebäude überzugreifen. In unmittelbarer Nähe zur Lagerhalle standen diverse Flaschenbündel sowie ein Lagertank mit technischen Gasen, sowie auch ein Palettenlager und eine hydraulische Presse für Abfallkartonage. Vom eintreffenden LF 16/24 wurde die Brandbekämpfung im Außenangriff mit Riegelstellung zum Produktionsgebäude von der Rückseite der Lagerhalle aufgenommen. Die Löschwasserversorgung wurde über einen Oberflurhydranten sichergestellt. Im weiteren Einsatzverlauf wurde das TLF 16/25 zur Unterstützung zugeordnet.

Das Fahrzeug LF 20/24 wurde zunächst angewiesen von der Vorderseite die Brandbekämpfung im Außenangriff mit Riegelstellung zum Produktionsgebäude vorzunehmen. Die Löschwasserversorgung wurde auch hier über einen Oberflurhydranten sichergestellt. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Einsatzauftrag noch einen Innenangriff im Produktionsgebäude erweitert, um sicherzustellen, dass im Produktionsgebäude keine weitere Brandausbreitung möglich wird. Die Drehleiter der Feuerwehr Buchen mit Tanklöschfahrzeug wurde die Brandbekämpfung mit Wenderohr von der Straßenseite aus zugeteilt. Auch hier erfolgte die Löschwasserversorgung über einen Oberflurhydranten.

Zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung wurde durch die Wasserversorgung Bauland die Brandschieber im Industriepark geöffnet, so dass dann ausreichend Löschwasser zu Verfügung stand. Durch den massiven Einsatz von Löschwasser zur Brandbekämpfung konnte eine weitere Brandausbreitung auf das Produktionsgebäude verhindert werden. Durch die starke Wärmeströmung wurden die Flaschenlager und der Gastank stark in Mitleidenschaft gezogen. Ebenso die gesamte Giebelseite der Produktionshalle. Durch die Wärmestrahlung wurden die Hallenfenster zerstört und es drang Rauch und Löschwasser in die Produktionshalle ein. In der Lagerhalle hatte sich bereits ein Arbeitsplatz entzündet, welcher aber über den Innenangriff umgehend gelöscht werden konnte.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Brand soweit unter Kontrolle, dass mit dem Ablöschen der Kartonage begonnen werden konnte. Dies gestalte sich jedoch schwierig und langwierig, da die Kartonage in Gitterboxen und großen Stapeln gelagert war und diese zuerst mit einem Traktor und später mit einem Radlader auseinander gezogen werden musste, bevor es abgelöscht werden konnte.

Im Einsatzverlauf hat sich eine Einsatzkraft der Feuerwehr Osterburken verletzt.

Eingesetzte Kräfte: Abt. Osterburken (VRW, LF 16/24, LF 20/24, RW, TLF 16/25, MTW, Logistikanhänger), Abt. Schlierstadt (TSF-W), Abt. Hemsbach (MTW, TSA), Abt. Bofsheim (TSF), Abt. Buchen (KdoW, ELW, DLK 23/12, TLF 20/40 SL), DRK Rettungsdienst (RTW, HvO Osterburken mit Einsatzfahrzeug), Polizeistreifen des Revier Buchen, Kreisbrandmeister und stellv. Kreisbrandmeister, Bürgermeister

Einsatzkräfte insgesamt: ca. 80 | Einsatzbeginn: 31.12.2015 gegen 21.30 Uhr | Einsatzende: 01.01.2016 gegen 04.30 Uhr

Bericht: FF Osterburken
Bilder: FF Osterburken und FF Buchen

 

© www.feuerwehr-nok.de | 2007-2017